König der Löwen

Ob es nun der König der Löwen war, der uns in Mbesa besucht hat, oder nur einer aus dem Volk, wird vermutlich nie geklärt werden.

Elefanten in Mbesa

Wenn man in Mbesa lebt, hat man das Gefühl nicht wirklich im Busch zu leben. Wir sind sehr gut ausgestattet, inzwischen funktioniert das öffentliche Stromnetz so leidlich und in den Wohnhäusern der Missionare gibt es fließendes Wasser und sanitäre Einrichtungen nach europäischen Maßstäben.

Zwei Äpfel als Geschenk !

Auf der letzten Busfahrt nach Dar Es Salaam und weiter nach Iringa wurden allerorten Äpfel und Ananas zum Kauf angeboten. Ananas wachsen hier bei uns vor der Türe und wir können sie zu dieser Jahreszeit fast täglich kaufen. Äpfel allerdings sind eine echte Delikatesse. So weit ich weiß, werden sie in Tansania nicht angebaut und … Mehr Zwei Äpfel als Geschenk !

Mbesa aus der Vogelperspektive Besuch aus der Luft

Manchmal realisieren wir gar nicht mehr, daß wir mitten im Dschungel leben. Tarzan läßt grüßen. Inzwischen ist die Asphalt Strasse bis Tunduru fertig und nur auf den letzten 50 Kilometern von dort nach Mbesa kommen unsere Geländefahrzeuge so richtig zum Einsatz. „Haltet das Flugfeld frei“ war die Nachricht, die mich am vergangenen Montag erreichte. Also, … Mehr Mbesa aus der Vogelperspektive Besuch aus der Luft

Korosho Ernte in Mbesa

Wenn man es überhaupt so sagen kann, erleben wir hier gerade den Frühling. Klar, es gibt in Tansania nicht die klassischen vier Jahreszeiten wie bei uns in Europa. Dennoch, ein Gefühl von Frühling kommt auf, wenn man die blühenden Bäume und Sträucher betrachtet. Jetzt ist auch die Zeit der Korosho Ernte. Ihr wißt nicht was … Mehr Korosho Ernte in Mbesa