Sonntags Brötchen

 

Es ist Erntezeit ! 

Dies mag für Europäische Ohren seltsam klingen, hier im Süden Tansanias ist die Ernte in vollem Gang. In wenigen Wochen feiern wir bereits das Erntedankfest. 

Der Herr hat die Feldfrüchte sehr gut gedeihen lassen und so freuen sich die Menschen hier in Mbesa über eine gute Ernte. Hauptsächlich wird Mais und Reis angebaut und man wundert sich hier immer darüber, wenn wir Europäer darüber sprechen, daß wir den Mais in Deutschland hauptsächlich an das Vieh verfüttern. 

Ugali, also Maisbrei ist nun mal hier die Hauptnahrung, und da sollte man schon reichlich Mais anbauen um satt zu werden. 

Als ich heute morgen durch das Schulgelände ging, traf ich auf unsere Schüler die unseren LKW abluden. Gestern sind sie auf dem Feld gewesen und haben ……. ja, raten Sie mal was da geerntet wurde. 

Wenn Sie zum Bäcker gehen und ihre Sesambrötchen kaufen, denken Sie vielleicht einmal daran, wie mühsam es ist, Sesam anzubauen und zu ernten. Wie man auf dem Foto sieht, werden die geernteten Pflanzen zu Garben gebunden und zum trocknen aufgestellt. Wir sind ja hier jetzt in der Trockenzeit und in den nächsten Monaten wird es nicht regnen. 

Selbst das Band  zum binden der Garben wird nicht gekauft, sondern hier verwendet man Baumrinde, die in schmale Streifen geschnitten wird, und einen ebenso guten Dienst leistet. 

Wenn die Pflanzen in einigen Wochen trocken sind, werden die Körner herausgeschüttelt und dann verkauft. Da unsere Ölmühle nicht mehr funktioniert, können wir leider kein Öl mehr herstellen, was uns einen höheren Ertrag bringen würde. 

Guten Appetit !

 

IMG_2239IMG_2235IMG_2232