Ubatizo/Taufe

Vielleicht hatte ich es schon erwähnt, an Karfreitag wurden in Mbesa 14, vorwiegend junge Leute getauft. Schon vor einigen Wochen war ich begeistert, daß sich so viele Personen aus dem Dorf taufen ließen. Um so erstaunter und noch begeisterter war ich, daß sich am gestrigen Sonntag wieder 17 Menschen entschließen konnten, sich taufen zu lassen.

Selbst nach mehr als 60 jähriger Missionsarbeit leben wir immer noch in einer mehrheitlich moslemischen Region hier im äußersten Süden Tansanias. Gott der Herr erhört unsere Gebete, daß wurde mir an diesem Sonntag wieder mehr als deutlich. Die Fröhlichkeit, die Einfachheit und Vielfalt des Gottesdienstes würde ich mir auch manchmal in unseren deutschen Gemeinden wünschen, allerdings vielleicht nicht so sehr die Lautstärke. Es wäre schon witzig, wenn unser Pastor bunt gekleidet, singend und tanzend einen solchen Gottesdienst leiten würde.

Diesmal hatte ich die Gelegenheit die Taufe aus unmittelbarer Nähe zu verfolgen, ich saß direkt neben dem Taufbecken. Tief berührt hat mich das Auftauchen der Täuflinge aus dem Wasser. Noch gespannt und andächtig, schon im Wasser stehend, tauchten dann veränderte Menschen auf. Ja, ich will künftig mein Leben mit Jesus Christus gehen und habe es hier und heute beschlossen und kundgetan, konnte ich von vielen Gesichtern ablesen. Ganz fröhlich und begeistert verließen sie das Taufbecken um von ihren Angehörigen empfangen zu werden.

Anschließend konnten wir dann noch gemeinsam das Abendmahl in der Kirche der Missionssation feiern.

Betet bitte mit mir, daß sich auch hier in Mbesa weiterhin Menschen in der Taufe zu Jesus Christus bekennen. Wie wunderbar wäre es, wenn es in dieser Vielzahl weitergehen würde.
Dank und Lob unserem Herrn, der dies alles möglich macht.

 

DSC_7794DSC_7638